Pferdeausbildung

Ausbildung ohne Zwang, mittels innerer Handlungsbereitschaft des Pferdes

Das Jungpferd ist unbefangen und interessiert und hat in der Regel noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Die beste Gelegenheit auf dem richtigen Weg zu beginnen um eine gelassene, vertrauensvolle und partnerschaftliche Beziehung zu bilden.

 

Das Jungpferd wird systematisch und stressfrei auf das Leben als Reitpferd vorbereitet. Damit das Pferd das Reitergewicht tragen kann, muss es in der Lage sein, vor allem seine Hals- und Rückenlinie (Dorsale Kette) bei gleichzeitiger Entspannung der Unterhalsmuskulatur und Kontraktion der Bauchmuskulatur (Ventrale Kette) zu dehnen. Die einzelnen Ausbildungsschritte werden in kleine Teilziele zerlegt, so dass ein erfolgsorientiertes Lernen unter aktiver Mitarbeit des Pferdes möglich wird. Unabhängig davon in welcher Sparte das Jungpferd später einmal eingesetzt werden soll, beginnt die Ausbildung vom Boden aus.

 

Über positive Verstärkung werden ihm die erwünschten Verhaltensweisen nahegebracht und so Schritt für Schritt der Gehorsam auf die einzelnen Reiterhilfen erarbeitet. In aller Ruhe erlernt das junge Pferd dabei die korrekten Reiz-Reaktions-Muster. Durch exaktes Timing und richtiges Nachgeben ist von Anfang an ein harmonisches und leichtes Reiten ohne Kraftaufwand möglich. Das junge Pferd sollte nach der Grundausbildung in allen drei Gangarten in einer natürlichen und entspannten Selbsthaltung laufen und Vertrauen in den Reiter haben. Wir legen Wert darauf, dass die Pferde freiwillig und freudig vorwärtsgehen und auf feinste Impulse von Gewicht, Schenkel und Zügel reagieren.

 

Eine ganzheitliche Ausbildung der Pferde liegt uns sehr am Herzen. Dabei legen wir ebenso viel Wert auf ein angemessenes Training wie auf die Zusammenarbeit mit Osteopathen und anderen Spezialisten.